FEUER 3

Datum: 15. April 2018 
Alarmzeit: 4:34 Uhr 
Alarmierungsart: Funkmeldeempfänger 
Art: FEUER 3 
Einsatzort: Bad Driburg-Reelsen, Bembürener Weg 
Fahrzeuge: DLK 23/12, ELW 1, HLF 20/16, RW, TLF 3000 
Weitere Kräfte: Kripo, LG Alhausen, LG Herste, LG Pömbsen, LG Reelsen, Polizei, Rettungsdienst Bad Driburg 


Einsatzbericht:

Unklare Rauchentwicklung imBembürener Weg in Reelsen:
Beim Eintreffen des Löschzuges standen bereits große Teile einer ca 50m x 30m großen Scheune mit angrenzendem Kühlhaus in Vollbrand. Durch eine Riegelstellung wurde verhindert, dass sich das Feuer auf weitere Teile der Scheune ausbreitete. Während des Brandverlaufs wurden 7 Gasflaschen aus dem Brandbereich geholt, deren Flaschenventile bereits geschmolzen waren. In ca. 20m Entfernung vom Brandobjekt führt die Bahnlinie vorbei, sodass auch das Notfallmanagment der DB verständigt wurde.
Das Löschwasser wurde über eine ca. 500m lange Schlauchleitung aus einem Hochbehälter gefördert, parallel dazu wurde ein Pendelbetrieb mit Tanklöschfahrzeugen zwischen Reelsen (Dorfmitte) und der Einsatzstelle eingerichtet.
Durch den gezielten Löscheinsatz konnte ca. 2/3 der Scheune mit den darin befindlichen landwirtschaftlichen Geräten gerettet werden.
Unterstützt wurde die Feuerwehr vom Eigentümer der Scheune, der mit einem Trecker mit Frontlader das Brandgut ins Freie beförderte.
Im Einsatz waren der Löschzug Bad Driburg, die Löschgruppen Reelsen, Alhausen, Pömbsen, Herste und der Rettungsdienst Bad Driburg. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufgenommen.
Eine Brandsicherheitswache, gestellt durch die Löschgruppe Reelsen, ist bis zum späten Sonntagabend noch vor Ort.

Hier geht’s zum Pressebericht der Neuen-Westfälischen